Private Physiotherapie

in Hamburg Eimsbüttel

Ich habe mich auf eine ganzheitliche Behandlung spezialisiert,

komme damit schnell zum Erfolg und kann auch so manche Operation verhindern. Dadurch, dass ich mir den gesamten Menschen ansehe, finde ich oft den Ursprung der Schmerzen nicht dort wo er auftritt, sondern an einer ganz anderen Stelle und kann so einen anderen Behandlungsweg einschlagen. Ich erarbeite mit meinen Patienten ein individuelles

Behandlungskonzept.

Zum Beispiel fange ich mit der Mobilität an und wenn diese zufriedenstellend erreicht wurde, beginnt der Kräftigungsteil, der auch stetig schwieriger wird. Oder ich bringe anfangs durch Entspannungstechniken Ruhe und Gelassenheit in den Körper, damit sich die Grundspannung verringern kann.

So kann es sein, dass ich in der Behandlung die Methoden mische (Physiotherapie) und beispielsweise zum Schröpfkopf oder zum Triggerstab greife, um danach die Muskulatur zu kräftigen.

Jede Behandlungseinheit ist individuell und somit für den Patienten immer anders.

Es wird nie langweilig!

Probieren Sie es aus!

Ich behandle Privatpatienten (auf Rezept) und Selbstzahler.

Preisliste

Krankengymnastik

Manuelle Therapie  

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Klassische Massage

Bindegewebsmassage  

Wellnessmassage mit Aromaöl 

 Kräuterstempelmassage 45 Min

Schröpfkopftherapie 

Energie-Balance-Massage.

Kiefermuskelentspannung/Reset

Cranio-Sacrale-Therapie 

Reiki 45 Min 

Ultraschall-, Elektrotherapie 15 Min 

Physiotherapie gemischte Methoden 30 Min 

BM Balance (Beckenboden) 

Fangoanwendung

Heiße Rolle 10 Min.  

Eisanwendung 10 Min

Bemer mit 2 Applikatoren 20 Min

32,00

35,00

50,00

35,00

37,00

38,00

50,00

42,00

42,00

42,00

42,00

42,00

12,00

45,00

50,00

24,00

11,00

8,00

30,00

Alle Behandlungen 30 Minuten, wenn nicht anders angegeben

Erklärungen der einzelnen Methoden

Krankengymnastik:

Je nach Beschwerdebild wird die Behandlung mit unterschiedlichen Methoden begonnen, damit die aktiven Übungen aufgebaut werden können. Diese werden unter meiner Aufsicht durchgeführt und aufgeschrieben. Eine aktive Arbeit zu Hause ist unerlässlich.

Manuelle Therapie:

Mc Kenzie ist eine international anerkannte Methode zur Diagnostik und Behandlung. Zuerst wird festgestellt, was mobilisiert werden muss und in welche Richtung. Vornehmlich wird in die Streckung mobilisiert, was dem Patienten erst unmöglich erscheint. Diese Methode ist bei Wirbelsäulenbeschwerden, Gelenk- oder Muskelproblemen anwendbar. Vor allem bei Hexenschüssen und Bandscheibenvorfällen kann ich sehr gute und schnelle Erfolge erreichen.

Eine aktive Teilnahme ist sehr wichtig, denn die Übungen werden in der Therapie, als auch zu Hause durchgeführt.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn:

Diese spezielle Therapie bezieht manuelle Techniken, Meridianlehre und auch Organe mit ein. Dorn bezieht sich auf einen Beckenschiefstand, den fast jeder hat, der sich auf ungleich lange Beine manifestiert. Es wird die funktionelle Beinlänge korrigiert und Wirbel, die sich nicht in der normalen Position befinden wieder positioniert. Da jeder Wirbel mit Organen oder Gelenken in Verbindung steht, kann ich sehr gut auf Beschwerden eingehen, mit denen der Patient schon lange lebt.

Klassische Massage:

Üblicherweise wird der gesamte Rücken massiert. Natürlich sind auch Arme und Beine zu massieren, je nach Beschwerdebild. Meine Massage ist mit starkem Druck und unterschiedlichen Techniken.

Bindegewebsmassage:

Sie ist eine alternativmedizinische Maßnahme, die bei Haut-, Unterhaut und Faszientechnik an den Bindegewebszonen angewendet wird. Es wird eine nervös-reflektorische Reaktion auf Organe, den Bewegungsapparat und die Haut ausgelöst. Ich kann Gelenkfunktionsstörungen, Arthrose, Ischialgien und Neuralgien behandeln. Die Griffe werden als starkes Schneidegefühl wahrgenommen, es entsteht eine Mehrdurchblutung des Gewebes.

Wellnessmassage:

Ich verwende ein Aromaöl, die Massage findet in entspannter Atmosphäre mit beruhigender Musik statt. Sie ist für viele Menschen, die sich vom Alltag erholen und neue Energien auftanken möchten. Die Massage ist großflächig mit vielen Ausstreichungen und leichten Zügen. Ich massiere nach Bedarf auch Meridiane aus, daher ist die Massage auch auf Arme und Beine ausgeweitet. Selbstverständlich können Sie auch eine längere Zeit buchen!

Kräuterstempelmassage:

Die Kräutersäckchen lösen einen kurzen und intensiven Wärmereiz auf die Haut aus. Das gesamte Gewebe wird durchblutet, Muskeln gelockert und ein rundum positives Körpergefühl tritt ein. Zudem werden die Kräuterdämpfe über die Atmung aufgenommen und an das Nervensystem übermittelt, um eine entspannende Wirkung zu erzeugen. Die Stempel werden immer wieder erwärmt und ich benutze sie zur Massage mit unterschiedlichen Techniken. Sie können diese Massage individuell zusammen stellen.

Schröpfkopftherapie:

Schröpfen gehört zur Alternativmedizin und wird als ausleitendes Verfahren eingesetzt. Die Schröpfgläser erzeugen einen Unterdruck und werden direkt auf die Haut gesetzt. Es wird unterschieden in trockenes Schröpfen: auf Sehnenansätzen, Muskelverhärtungen, Schmerzpunkten und in Schröpfkopfmassage: auf eingeölte Hautareale insbesondere auf die Zuordnung der Organe und Muskelverspannungen. Das erzeugt eine stärkere Durchblutungsförderung als eine klassische Massage. Mit dem Schröpfen kann ich sehr gut auf Organe eingehen, oder ganze Krankheitssymptome, wie z.B. Migräne oder Schulter-Arm-Syndrom. Allerdings entstehen gewollte Einblutungen unter der Haut. Mit dieser Therapie rege ich die Selbstheilung an. Krankes Gewebe verfärbt sich, gesundes nimmt nur einen leichten rötlichen Ton an, der nach kurzer Zeit wieder verschwindet.

Kiefermuskelentspannung:

R.E.S.E.T. ist ein sanftes, energetisches Verfahren, was die Kiefermuskeln entspannt und das Kiefergelenk ins Gleichgewicht bringt. Das Kiefergelenk ist über die Schädelknochen und der harten Hirnhaut mit dem Wirbelkanal und dem Becken verbunden. Wenn Sie einen verspannten Kiefermuskel, Kieferknochen oder Ohrgeräusche haben, kann das enorme Auswirkungen auf Muskeln, Bänder und Sehnen im ganzen Körper haben. Es handelt sich um eine Selbstheilungsmethode, die Sie unbedingt zu Hause anwenden sollten.

Reiki:

gehört zur Energiearbeit, in der die Wärmestrahlung der Hände in das Gewebe eindringt. Meine Hände werden in einer bestimmten Reihenfolge auf Körperregionen und Chakren gelegt. Ich benutze die Methode gern für die Entspannung des Körpers und das Wiederaufladen der Energiezentren. Gerade für Menschen, die sich ausgelaugt und energielos fühlen, ist die Behandlung sehr gut geeignet.

Physiotherapie mit gemischten Methoden:

Hier wende ich die Methoden an, die in der Behandlung zum schnelleren Erfolg führen. Ich mische z.B. Manuelle Therapie, Trigger Punkt Therapie, Schröpfen und Ultraschallbehandlung. Jeder Patient bekommt ein individuelles Behandlungskonzept. Meine Methoden werden immer anders konzipiert.

Elektrotherapie:

Ultraschall- und Elektrotherapie werden bei Sehnenansatzreizungen und Muskelüberlastungen angewendet. Ebenso bei Bandscheibendegenerationen und speziellen Myogelosen kommt sie zum Einsatz. Wirkungen des Ultraschalls: Zellversorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, Bindegewebe wird gestärkt, Membrane werden durchlässiger, Lymphbewegung und Lymphabfluss werden verbessert, Gefäße erweitert und die Muskulatur entspannt. Außerdem wird die Collagen- und Elastinbildung angeregt.

Hüftmuskeln aufdehnen, Beckenboden

entspannen bei Beckenbodenschwäche

Rückenbehandlung, über Dehnung, Druckpunkt-

massage und manuelle Therapie

Cranio-Sacrale-Therapie bei z.B. Spannungskopfschmerzen

Hüftbehandlung bei Beckenschiefstand und Beckenbodenschwäche

Cranio-Sacrale-Therapie bei z.B. Nackenbeschwerden

Manuelle Therapie am Knie nach Unfall oder Operation

Akupressur manuell auf Meridianpunkten

Akupressur mit Triggerstab auf verklebten Schmerzpunkten

Ultraschalltherapie bei z.B. Überlastung des Muskels oder Sehnenreizunge

Elektrotherapie am Nacken bei z.B. Bandscheibendegenerationen

Faszienmassage der Wade

(Bindegewebe)

Kräuterstempelmassage zur Entspannung und Regeneration

Kräftigung der gesamten hinteren Muskulatur

Kräftigung der gesamten Bauchmuskulatur

Bauchmuskeltraining mit dem Medizinball

Faszientraining mit der Rolle

Kettlebelltraining der Arme, hier Trizeps

Individuelles Training mit Partner / Freundin

Bein- und Gesäßtraining mit dem Loop

Ganzkörpertraining mit den Hanteln

Ganzkörpertraining mit dem Theraband

Gleichgewichtstraining, Kräftigung der tiefen, stabilisierenden Muskeln

Yogaeinheiten und stabilisierende Gymnastik für ältere Teilnehmer

Muskelaufbautraining (hier Bauchmuskeltraining) mit älterem Patienten

Gezieltes Trainingsprogramm gegen Rückenbeschwerden bei älterer Patientin

Gezieltes Trainingsprogramm gegen Rückenbeschwerden bei älterem Patienten

Schmerzende Kiefermuskeln, z.B. nach Zähneknirschen in der Nacht (Bruxismus)

Kiefermuskeln die durch das Knirschen oder Klappern verspannen und fehlerhaft arbeiten

Rippen und Brustwirbelsäule sind oft nicht ausreichend mobil, so dass die Atmung verkürzt ist, die Lungen nicht genügend Sauerstoff bekommen und das Zwerchfell im Rippenbogen verklebt ist

Lungenflügel mit dem darunter liegendem Zwerchfell. Ist das Zwerchfell zu fest, können sich die Lungenflügel nicht genug ausbreiten

Schmerzen in der Halswirbelsäule, z.B. nach Schleudertrauma oder Fehlhaltung (Schreibtischtätigkeit)

Schematische Darstellung eines Hexenschusses (Protrusion). Es sind Fasern der Bandscheibe rausgetreten und drücken auf den Nerven, hier strahlt der Schmerz rechts aus- dies ist in der gesamten Wirbelsäule möglich!

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, z.B. nach einem Hexenschuss oder durch eine Beckenverwringung und Beinlängendifferenz

Schmerzen in der Achillessehne, z.B. während oder nach dem Joggen oder bei einem Fersensporn

Achillessehnenschmerzen

bei z.B. "Joggerferse".

Hier gibt es nach einer Differentialdiagnose (Ausschließen anderer Erkrankungen) eine sehr effektive und schnelle Behandlungsmöglichkeit durch die Triggertherapie. Es gibt drei Schmerzzonen:

1. Schmerz unter der Fußsohle

2. Schmerz in der Wade

3. Schmerz auf einer Beckenseite

Jede Zone beinhaltet andere Triggerpunkte. Das sind Muskelverhärtungen (Myogelosen), von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Wenn diese zerstört werden, dann können sich die Fasern neu zusammen setzen und der Schmerz in der Sehne verschwindet (kein Zug mehr drauf).

Außerdem schaue ich mir bei jeder Achillessehnendiagnose die Brustwirbelsäule an.

Der 7. Brustwirbel steht in Verbindung mit der Achillessehne, wenn dieser mobilisiert wird, ist der Schmerz in der Sehne deutlich verbessert. Zudem ist auffällig, dass sehr oft Patienten, die beruflich lange sitzen, Achillessehnenbeschwerden haben. Diese sitzen in krummer Körperhaltung, so dass der 7. Brustwirbel nicht mobil genug ist. Die Brustwirbelsäule wird unteranderem in die Streckung mobilisiert. Es ist unerläßlich, dass täglich Eigenübungen gemacht werden.

Beschwerden des Dickdarms haben eine große Auswirkung auf Gelenke, Wirbelsäule und Muskeln. Eine Irritation vom Dünn- zum Dickdarm oder des aufsteigenden Dickdarms können zu einem Schulterhochstand rechts führen. Eine Irritation des absteigenden Dickdarms (hier oft mit Blähungen verbunden), kann zu einem Schulterhochstand links führen. Außerdem können Wirbelkörper, die mit dem Darm zusammen hängen, zu einer Seite verschoben sein. Ist der gesamte Dickdarm gereizt, verkürzen sich beide Hüftbeuger und das Becken kippt nach vorn, so dass der 5. LWK zu steil steht und eine Hüftarthrose verursachen kann.

Entzündungen des Magen-Darm-Trakts können auch Entzündungen im Bindegewebe, in der Muskulatur oder im Gefäßsystem auslösen. Hier ein paar Beispiele: Spannungskopfschmerzen, Nackenprobleme, Rückenschmerzen mit Blockaden der Wirbelkörper und des Iliosacralgelenkes, sowie Verkürzungen der Hüftmuskulatur. Das heißt, dass Störungen im Magen-Darm-Trakt zu Fehlstellungen in der Körperhaltung führen können und diese dann weitere Probleme auslösen kann (Beispiel Bandscheibenvorfall).

Die Leber ist mit der Unterfläche des Zwerchfells verwachsen. Dadurch bewegt sich die Leber mit jedem Atemzug nach unten. Die Beweglichkeit ist eingeschränkt, wenn man flach einatmet und somit die Leber und das Zwerchfell gar nicht erst nach unten ziehen können.

Das kann Auswirkungen auf die rechte Schulter und den Rücken haben.

Die Meridiane haben eine wichtige Verbindung mit den Organen und den schmerzenden Gelenken. Wenn Meridiane zu viel oder zu wenig Energien haben, oder sie energetisch blockiert sind, dann kann sich das auf den gesamten Körper auswirken. Ich prüfe die Yin- und Yangmeridiane und versuche mit Ausstreichen, Klopfen und Akupressur Einfluss zu nehmen. Es ist erstaunlich, was für Erfolge damit erzielt werden können!